Spielbericht Cup HC Zugerland vs. EHC Bülach

David gegen Goliath oder die Underdogs gegen einen ziemlich übermächtigen Gegner. Das waren die Vorzeichen und genau so wurde schlussendlich auch abgerechnet.

1:12 – das Verdickt des Spiels zu Gunsten des MySports-Ligisten EHC Bülach. Die Gäste aus Zürich haben sehr sehr fair gespielt und durch ihre Technik, Geschwindigkeit und Genauigkeit überzeugt. Checks wurden so gut wie keine angesetzt – zum Glück bei dem Tempo – könnte man sagen. Die Schiedsrichter haben das Spiel laufen lassen. Es gab ja auch nicht wirklich etwas zu pfeifen abgesehen von den zahlreichen Toren.

Das Spielgeschehen ist wirklich schnell erzählt. Die Zürcher taten alles um möglichst schnell ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. So führten sie bereits nach 20 Minuten mit 0:5. Es gab auch nicht nur einen Zweifel, dass die Favoriten dieses Spiel nicht gewinnen würden. Zu genau waren die Pässe, zu schnell schalteten sie von Defensive auf Offensive und waren stets für den Abpraller zur Stelle, der dann meist auch im Tor landete. Über das ganze Spiel hinweg haben 2 Spieler herausgestochen auf unserer Seite. Das waren unsere beiden Goalies. Philipp Locatelli hat zwar 8 Mal hinter sich greifen müssen. Dennoch waren das meist alles unhaltbare Abpraller. Er liess sich so erhobenen Hauptes zur Spielhälfte durch Wayne Bieri auswechseln.

Die Gäste schalteten einen Gang zurück – führten sie ja bereits mit 8 Toren Vorsprung. Wayne auf der anderen Seite erhielt noch 4 Tore und wusste sich auch zahlreiche Male auszuzeichnen. Es hätten ohne die beiden Goalies gut und gerne noch 7-8 Tore mehr sein können. Danke Jungs. Top Job! Zu erwähnen bleiben noch zwei Dinge. Das Ehrentor haben wir uns noch erkämpft und das Schlussdrittel mit einem Unentschieden abgeschlossen. Auch das stimmt uns glücklich.

Das Cup-Märchen bliebt folglich aus. Das war auch nicht zu erwarten. Der Unterschied war spielerisch klar ersichtlich. Der Unterschied war auch durch 3 Ligen Differenz offensichtlich. Und der Unterschied war auch hinsichtlich des Alters offensichtlich. Unser ältester Spieler Tiger Betschaft mit seinen 45 Jahren hat nur 26 Jahre mehr auf dem Buckel wie der jüngste Spieler auf dem Feld Torhüter des EHC Bülach mit jugendlichen 19 Jahren. So liess er sich natürlich gerne für ein Foto als Erinnerung ablichten.

Fazit:

Wir bedanken uns herzlich bei den zahlreichen Zuschauern welche uns an diesem Highlight begleitet haben. Es war toll für uns trotz der hohen Niederlage. Die Gäste haben sicher nicht mit voller Power gespielt. Sie versuchten auch immer wieder einen Trick und schönen Spielzug zu platzieren und dem Publikum etwas zu bieten. Das konnten sie sich leisten und war für uns absolut in Ordnung. Zu gross war die spielerische Klasse. Auch bedanken möchten wir uns beim Kaffee-/Kuchenstandteam welches einen einwandfreien Service lieferte und für unsere Mannschaftskasse 570 Franken erwirtschaftet hat. Wir wünschen an dieser Stelle dem EHC Bülach viel Erfolg im weiteren Cup-Wettbewerb.

Danke und einen schönen Abend.

Schorsch