Turnierbericht Senioren

Tolles Wetter unter teilfreiem Himmel in Basel St. Margarethen.

Am Samstag 6. Januar 2018 fand das alljährliche Seniorenturnier in Basel St. Margarethen statt. Auf dem Programm standen 3 Spiele à 2×20 Minuten ungestoppt. Bisher konnten wir dieses Turnier noch nie gewinnen. In den vergangenen Jahren wurde uns meist die Gulaschsuppe zum Verhängnis. Wie dem auch sei, die Vorzeichen dieses Jahr waren gut. Das Wetter und die Laune war ausgezeichnet.

Startspiel: HCZ vs. Zunzgen-Sissach

Allerdings startete Zunzgen-Sissach druckvoll und konnten folglich auch mit 1:0 in Führung gehen. Das Startspiel gestaltete sich äusserst ausgeglichen. So war es die erste Sturmformation welche das Skore folglich auszugleichen wusste und dann wenig später auch noch in Führung brachte. Schlussendlich stand auf dem Skore 3:2 für uns und wir konnten 3 Punkte auf unser Konto buchen. Das zweite Spiel folgte sogleich nach der Eisreinigung.

2. Spiel: HCZ vs. Binningen (Gastgeber)

Kurzes Durchatmen war angesagt und dann gings gleich weiter. Das Aufwärmspiel hatten wir sozusagen hinter uns und konnten jetzt den Tempohahn etwas aufdrehen. Folglich zappelte der Puck einige Male im Netz innert weniger Minuten. Wir gingen schnell mit 4:0 in Führung und wollten unbedingt die Null über die Zeit bringen. Doch im Powerplay vermochten wir nicht wirklich zu überzeugen und kassierten sogar noch einen Shorthander. wir konnten dann gleich antworten und noch 2 Tore obendrauf setzen. Der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen, trotzdem erzielten die Binninger noch ein Tor zum 6:2 Endstand.

Schlussspiel: Basel Kleinhünningen vs. HCZ

Zum Schluss folgte die Gala. Unseren 10 Mannen ging die Luft nicht aus. Interessanterweise teilte sich das Spiel und unser Team die Aufgaben. Die 1. Linie war fürs Toreschiessen verantwortlich. Die zweite Linie sorgte dafür, dass es unserem Torhüter Philipp Locatelli nicht langweilig wurde. Die Geschichte ist relativ schnell erzählt. Ein fürs andere Mal zog die erste Linie davon und buchte ein Tor nach dem anderen. Eins war schöner als das andere. fleissig wurde zwischen Verteidigung und Sturm die Scheibe ausgetauscht und alle am Toreschiessen beteiligt. Schlussendlich stand auf der Anzeigetafel sage und schreibe 0:10 und man glaubt es nicht, dass alle 10 Tore die 1. Formation beisteuerte. Der zweiten Formation klebte das Pech an der Schaufel wie man beim Turniersiegerbier auf dem Eis feststellte. Darüberhinaus wurde festgelegt, dass man einen ein Seminar zum „professionellen Stockeinbinden“ bei Gastspieler Joél Steinmann buchen würde. Daran hat es bestimmt gelegen Pänggu und Alex :).

Fazit

Zum ersten Mal gewinnen wir das Turnier bei Gastgeber Binningen souverän mit 3 Siegen (3:2, 6:2 und 10:0). Abgesehen von der Gulaschsuppe war der Event herrlich und hat einmalig viel Spass gemacht. Und ja wenn man gewinnt ist gute Laune so oder so omnipräsent. Das nächste Seniorenturnier findet dann am 3. März 2018 in Zunzgen-Sissach statt. Ob wir dort auch reüssieren können?