CUP Spiel EHC Thalwil vs. HC Zugerland

Ganz unter dem Motto: Wer hat noch nicht und will noch mal stand das Cup-Spiel zwischen Thalwil und dem HC Zugerland 1. Mannschaft.

Am Freitag wurde das vorgezogene Cupspiel in Zug statt in Thalwil ausgetragen, weil auf dem Thalwilerberg das Eis förmlich davon läuft. Gut für uns – keine Reisezeit und spielen im Heimstadion auf der Gästebank :). Auch mal ein neues Erlebnis.

Cup-Spiel auf Augenhöhe

Gleich im ersten Einsatz erzielten die Gastgeber den Führungstreffer. Die erste Sturmformation konnte schon nach 32 Sekunden uns überrumpeln. Ein fataler Start in dieses Cupspiel. Rund 7 Minuten später erhöhten die Gastgeber sogar auf 2:0. Das Spiel war schnell und ging stets hin und her. So gelang uns in der 14. Minute ein Konter welcher Roger Amhof zu nutzen wusste und auf 2:1 verkürzte. Dann konnten wir für einmal im Powerplay aggieren und Selim Kücük hämmerte den Puck in den Torhimmel.

In der Pause war klar, dass wir mehr fürs Spiel machen mussten und uns in der Defensive besser zu organisieren hatten. Kurz nach der Pause war es wieder Selim Kücük der das Skore wendete und so stand es 3:2 für uns. Doch die Gäste konnten wieder ausgleichen und ihrerseits sogar wieder 4:3 in Führung gehen. Dann war es wieder Roger Amhof der den Ausgleich erzielte und kurz darauf Markus Walker, welcher uns erneut in Führung brachte. Kurz darauf war es Simon Brügger der uns erstmals einen 2 Torevorsprung ermöglichte. Doch auch darauf wussten die Thalwiler wieder eine Antwort und verkürzten abermals auf 5:6.

Im Schlussabschnitt konnten die Zürcher kurz nach der Pause den Ausgleich zum 6:6 erzielen. Doch wieder war es Selim Kücük der die Rakete zündete und in Unterzahl zum 6:7 einnetzte und nur 30 Sekunden später erzielte erneut Simon Brügger das 6:8. Wiederum 3 Minuten später fasste sich Joel Steinmann ein Herz, umkurvte die ganze Abwehr über die Seite und bediente nach einem Abstecher ums Tor den freistehenden Philip Blöchlinger der zum 6:9 einschob. Leider handelten wir uns dann gleich reihenweise unnötige Strafen ein und so konnten die Gäste auf 8:9 verkürzen. Doch wieder war es „the turkish Rocket“ Selim Kücük der gleich innert 2 Minuten 2 Tore reinknallte und das Skore auf 8:11 erhöhte. Das waren seine Tore 4 & 5 an diesem Abend. Ein unschönes Ende nahm dann das Spielende. Kurz vor Ende stocherte zum wiederholten Mal ein Thalwiler nach Abpfiff bei unserem Goalie Philipp Locatelli nach was wir unsererseits nicht tolerierten und so startete eine Keilerei welche durch die Unparteiischen hätte unterbrochen werden sollen. Leider endete dieses Cupspiel mit einem Strafenfiasko was nicht hätte sein müssen.

Fazit:

Wir sind eine Runde weiter. Das Spiel war schnell und ein ewiges hin und her. Es hätte auf jede Seite kippen können. Wir haben das glücklichere Ende für uns beansprucht.

Verdientes Fondue nach dem Sieg über die Akademiker aus Zürich

Zuerst die Arbeit dann das Vergnügen. Wie alle Jahre gehen wir einmal geschlossen an die Zugermesse kräftig Fondue verputzen nach einem Heimspiel. Dieses Jahr waren die Akademiker aus Zürich zu Besuch und wir luden zum 3. Liga-Spiel um 15.15 Uhr in die Bossard Arena.

Durch zahlreiche Abwesende (Kurz- und Langzeitverletzte) standen gerade mal 11 Mannen und 2 Goalies im Lineup. Unser Glück war, dass die Zürcher Ihrerseits auch nicht gerade viel mehr Gitter-Buben (Der kleine Scherz sei mir verziehen) im Kader mitbrachten. Wie dem auch sei. „Verdientes Fondue nach dem Sieg über die Akademiker aus Zürich“ weiterlesen

Fazit Testspiele HC Zugerland 3. Liga

Fazit erste 3 Testspiele HCZ 1

Die ersten beiden Testspiele gegen Binningen und gegen Reinach waren noch keine wirklichen Gradmesser. Gegen die Basler konnten wir nach bloss einem Training 12 Tore erzielen und hatten zu jeder Zeit das Spiel im Griff. Speziell zu erwähnen ist, dass sich unser neuer Spieler Ramon Streiff gleich in die Skorerliste eingereiht hat und somit einen tollen Einstand feiern durfte. Herzlich Willkommen an dieser Stelle beim HC Zugerland. Gegen Reinach fielen dann nicht mehr ganz so viele Tore, das lag wohl auch daran, dass wir bedeutend mehr im Boxplay spielten. Dennoch konnten wir das Spiel mit 5:3 für uns entscheiden. Wir hätten allerdings gut und gerne 10 Tore schiessen können und die 3 Gegentreffer waren keineswegs notwendig. „Fazit Testspiele HC Zugerland 3. Liga“ weiterlesen

Saisonschlussbericht HCZ 1

Nach anstrengenden 18 Meisterschaftsspielen und der Krönung zum Schluss (Sieg in der Overtime gegen die GCK Lions) ist die Hockeysaison 2016/2017 beendet. Es war eine tolle Saison. Unser Saisonziel, den 3. Rang zu erreichen, haben wir nur knapp um 3 Punkte (1 Sieg) verpasst. Wir haben 9 x nach 60 Minuten, 2 x nach 65 Minuten gewonnen und 7 x auf die Mütze bekommen. Sicherlich schmerzhaft bleiben die drei Niederlagen zu Hause gegen Glarus, Seetal und Thalwil in Erinnerung, welche wir normalerweise auch gewinnen. Tja das ist eben Eishockey. „Saisonschlussbericht HCZ 1“ weiterlesen

Spielbericht EHC Seewen vs. HC Zugerland

Ein Abnützungskamp mit dem besseren Ende für uns

Zu später Stunde (ca. 21 Uhr) Sonntagabends empfängt der EHC Seewen uns zum Rückspiel im Zingel. Wie wir es von den Schwyzern gewohnt sind, fahren sie gleich die Krallen aus und checken was das Zeug hält. Wir sind geduldig und ziehen unser Ding durch. Nach knapp 8 Minuten fassen wir die erste Strafe, welche die Seewener auch ausnützen können. Ein Abpraller von der Bande wird zur idealen Vorlage und so steht es 1:0 für die Hausherren. Doch im Gegenzug können wir das Spiel wieder ausgleichen. Reyan Kücük hat einen Energieanfall und kurvt quer durch die gesamte Seewen Defensive und schliesst herrlich ab zum 1:1. „Spielbericht EHC Seewen vs. HC Zugerland“ weiterlesen

Spielbericht Winter Classics in Glarus

Letzten Donnerstag waren wir zu Gast zum Nachtragsspiel in Glarus bei einigen Grad Celsius unter NULL. Sogar unserem Capitano ad interim Maudi wars etwas kalt wie man am eingefrohrenen Bärtli sehen kann.

Lange Rede kurzer Sinn: wir hatten das Spiel und die Gastgeber eigentlich immer im Griff und haben verdient mit 11 Mannen gegen 3 komplette Glarus Linien mit 5:3 gewonnen. Das Kollektiv hat überzeugt.

Mehr gibts auch dazu nicht zu sagen – neine Worte sind auch heute etwas angefrohren 😂.

Weiter geht’s schon Morgen Sonntag gegen Seewen.